Multi-Cloud-Lösungen im Trend

Donnerstag, 10. Mai 2018, 17:25 Uhr

Jedes Unternehmen hat eine eigene IT-Infrastrukur und somit spezielle Anforderungen an eine Cloud. Im Trend liegt die gleichzeitige Nutzung mehrerer Clouds. In diesem Beitrag zeigen wir, worauf Sie dabei achten sollten.
 
Immer mehr Unternehmen nutzen mehrere Clouds unterschiedlicher Anbieter parallel. Dabei gibt es keine Einzellösung, die für alle Einsatzgebiete optimal ist. Deshalb werden im kommenden Jahr so genannte Multi-Cloud-Strategien, also die parallele Nutzung von Cloud-Diensten und -Plattformen verschiedener Anbieter stark an Bedeutung gewinnen. Der große Vorteil daran: Ähnlich wie die Automobilindustrie, die ihre Fahrzeugkomponenten von verschiedenen Zulieferern bezieht, werden Cloud-Services je nach Bedarf, gewünschter Leistung und Preis vom jeweils passendsten Anbieter bereitgestellt. Damit erhält der Anwender die für ihn beste Variante und senkt die Abhängigkeit von einem Cloud-Provider.
 
Vor- und Nachteile abwägen
Die Multi-Cloud-Strategie birgt Herausforderungen und Risiken. Zum Beispiel können die Kosten und der Personalaufwand für die Verwaltung mehrerer Clouds steigen. Deshalb sollte man vor der Umsetzung die Vor- und Nachteile gegenüberstellen.
 
Vorteile:
In einer Multi-Cloud-Umgebung können Unternehmen immer die passende Cloud für den jeweiligen Zweck nutzen. Mit dieser Strategie wird sichergestellt, dass man die beste Lösung zum besten Preis erhält.
Mit einem Multi-Cloud-Ansatz kann die IT-Abteilung die optimale Cloud-Umgebung für ihre jeweiligen Anforderungen entwerfen. So bietet ein Provider beispielsweise strenge Sicherheitsfeatures an, während ein anderer über eine besonders ausgefeilte Hochverfügbarkeitsarchitektur verfügt. Und unkritische Services lassen sich bei einem besonders kostengünstigen Provider hosten. Mit mehreren Clouds hat der Anwender also die größtmögliche Flexibilität, um die jeweils beste Bereitstellungsoption für eine Vielzahl von IT-Services auszuwählen.
Die Nutzung einer einzigen Cloud-Plattform ist riskant, da das Gros der Daten am selben Ort gespeichert wird. Mit einer Multi-Cloud-Strategie dagegen lassen sich Anwendungen auf einer alternativen Cloud-Option ausführen, falls eine Cloud-Plattform gerade nicht antwortet oder keine optimale Leistung liefern kann. Das erhöht die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit und verringert Ausfallzeiten aufgrund von Hardware-Problemen. Denn damit sinkt das Risiko, dass ein Ausfall bei einem Provider das gesamte Anwenderunternehmen betroffen ist. Im Idealfall werden zur Überbrückung die Services eines alternativen Anbieters bezogen. Ähnlich verhält es ich beim Thema Datensicherheit. Durch die geschickte Kombination mehrerer Clouds lassen sich Daten zum Beispiel in einer privaten Cloud sichern und andere Unternehmensbereiche in einer Public Cloud-Umgebung betreiben.
 
Nachteile:
Eine Multi-Cloud-Strategie schmälert unter Umständen die Kaufkraft des Anwenderunternehmens, da durch die Verteilung auf mehrere Anbieter die Kosten in Summe oft höher sind. Auch die Overhead-Kosten sind nicht zu unterschätzen, wenn IT-Teams mit mehreren Cloud-Providern zusammenarbeiten. Insgesamt ist der Verwaltungsaufwand für eine komplexe Umgebung höher und damit kostenintensiver.
Je höher die Zahl der Cloud-Anbieter, desto komplexer wird die Umgebung und desto höher gestaltet sich der Management-Aufwand. Mängel bei der Überwachung und Steuerung können schnell operative Probleme nach sich ziehen, die das Aufrechterhalten von Zugriffskontrollen und Sicherheitsupdates behindern. Auch an Planung und Ressourcenzuweisung stellt der Multi-Cloud-Ansatz hohe Ansprüche, da die internen Entwicklerteams mehrere Plattformen erlernen und zusätzliche Prozesse für die verschiedenen Cloud-Umgebungen implementieren müssen. Mehrere Cloud-Plattformen zu managen, erfordert daher viel Zeit und Ressourcen, die potenziell für andere Bereiche genutzt werden könnten – etwa für das Entwickeln neuer IT-Features oder den Kundensupport.
Auch das Thema Sicherheit spielt bei Multi-Cloud eine wesentliche Rolle, weil in der Cloud immer häufiger auch sensible Daten gespeichert werden. Beim Multi-Cloud-Ansatz erschweren die unterschiedlichen Sicherheitskonzepte der einzelnen Anbieter die Durchsetzung einheitlicher Richtlinien. Das gilt auch für den Abgleich der Compliance-Richtlinien mit den verschiedenen Datenschutzkonzepten der Provider.

Fazit:
Gerade wegen der Ausfallsicherheit und der passgenauen Nutzung sind Multi-Cloud-Lösungen interessant. Dennoch ist es hier wichtig die Pros und Contras zu betrachten. Nur wenn nach ausführlicher Analyse die Vorteile deutlich überwiegen und man auf wirklich passende Clouds zu guten Konditionen zurückgreift, ist eine Multi-Cloud-Lösung empfehlenswert.

CompuSafe arbeitet seit Jahren mit kompetenten IT-Sicherheits-Experten zusammen. Wenn Sie Ihr Unternehmen jetzt in der IT zukunftsfähig machen wollen, können wir gemeinsam eine Lösung für Sie finden. Kontaktieren Sie uns am besten gleich!

Quellen:
Der Trend geht zur Multi-Cloud
Das Endziel heißt Multi-Cloud

Der Beitrag Multi-Cloud-Lösungen im Trend erschien zuerst auf Compusafe Data Systems AG.


Weitere aktuelle Blogeinträge der Organisation

Stellen der CompuSafe Data Systems AG

Ihre Initiativbewerbung
Bonn, Köln, Münster, Düsseldorf, Meckenheim und Rheinbach
Sachbearbeiter (m/w) Carrier Management (Ref.-Nr. 4077)
Meckenheim
Senior Consultant (m/w) NW-Tools (Ref.-Nr. 4066)
Rheinbach
Technischer Projektleiter LAN/WAN/IT/TK (m/w) (Ref.-Nr. 4075)
Bonn, Köln, Münster, Düsseldorf, Meckenheim und Rheinbach

CompuSafe Data Systems AG

Logo.jpg20180201 32266 19z5tpr
Die CompuSafe AG ist ein deutschlandweit agierendes IT-Dienstleistungsunternehmen, das als innovativer IT-Sourcing Partner darauf spezialisiert ist, die passenden Ressourcen für die Lösung der Aufgabenstellungen und Herausforderungen seiner Kunden zur Verfügung zu stellen. Im Mittelpunkt des Agile-Sourcing-Ansatzes steht, Aufgaben und Projekte mit qualifizierten IT-Spezialisten zu besetzen oder selbständig durchzuführen. Ein wichtiger Bestandteil bildet dabei die Zusammenarbeit mit agilen, hochkompetenten Lösungspartnern in spezifischen Aufgabenfeldern rund um die Digitale Transformation von Unternehmen. Mit der bei Mitarbeitern und Kunden anerkannten eigenen CS-Academy als Bestandteil des Sourcing-Portfolios, sichert die CompuSafe den hohen Wissens- und Qualitätsanspruch der Menschen die mit und für das Unternehmen und seine Kunden arbeiten. Nachwuchsförderung und soziales Engagement in und außerhalb der CompuSafe sind wesentliche Elemente der Unternehmenskultur. Ursprünglich als IT-Systemhaus gegründet, agiert die CompuSafe als unabhängiges und eigenständiges Unternehmen mit mittlerweile über 27 Jahren Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Konzernen und führenden mittelständischen Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Flexibles agiles Sourcing für erfolgreiche Digitalisierung sowie zentrale Themenfelder im Kontext der Digital Transformation bilden die strategische Zukunftsausrichtung. Als mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen, in 2016 wiederholt unter den besten Arbeitgebern Nordrhein-Westfalens, Bayerns und der ITK, fühlt sich die CompuSafe AG der Agenda Zukunft der Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung verpflichtet.